Amalgamsanierung

Amalgam galt lange Zeit als preisgünstiger, einfach zu verarbeitender und langlebiger Füllungswerkstoff. Auf Grund dieser Eigenschaften wurde Amalgam von den Krankenkassen als Füllmaterial für eine zahnmedizinische Standardversorgung festgesetzt. Nach wie vor ist Amalgam aufgrund seines hohen Quecksilberanteils gesundheitlich nicht unbedenklich. Dies ist einer der Gründe, warum wir in unserer Praxis keine Amalgamfüllungen anbieten. Wenn es allerdings nötig ist ihre alten Amalgamfüllungen zu entfernen, machen wir dies um den Körper zu schonen unter Verwendung besonderer Schutzmaßnahmen wie z.B. Kofferdamm.

In unserer Praxis findet die Neubehandlung kariöser Defekte deswegen ausschließlich mit Kunststoff oder Keramik statt – für die Gesundheit unbedenklich, langlebig und darüber hinaus ästhetisch deutlich ansprechender.