Funktionsdiagnostik

Oft werden die Auswirkungen einer falschen Bissposition auf unsere Allgemeingesundheit unterschätzt. Kleine Fehlstellungen der Bisslage können z.B. zu Kiefergelenksschmerzen, schmerzhaften Nackenverspannungen, Kopfschmerzen (Migräne), Schwindelgefühlen führen. Das Kausystem, sprich das Zusammenspiel von Kiefergelenk, Zähnen und Muskulatur muss perfekt ausbalanciert sein. So kann bereits ein einzelner, zu hoher Zahn zu einer ungleichen Verteilung der Beißkraft in den Kiefergelenken führen. Auch Zahnverlust kann die Beziehung von Ober- und Unterkiefer stören. Häufig wird die Bedeutung eines gesunden Bisses mit symmetrischen Kiefergelenken unterschätzt. Durch ungleiche Belastungen im Kiefergelenk kann es zu einer minimalen Drehung des Schädels kommen, die sich auf die Halswirbelsäule überträgt. Dieses Ungleichgewicht kann zu Veränderungen der Wirbelsäulenkrümmung und zu diversen Verschiebungen im Skelett führen. Der Mensch ist nicht mehr im Lot! Hier spricht man von der sogenannten Cranio-Mandibulären-Dysfunktion (CMD).

Typische Symptome:

  • Kopfschmerzen, Migräne
  • Stressanfälligkeit und Schlafstörungen
  • Ohrgeräusche (Tinnitus) und Schwindel
  • Zähneknirschen
  • Deutlich sichtbarer Zahnverschleiß
  • Knirschen, Knacken oder Schmerzen der Kiefergelenke
  • Eingeschränkte Beweglichkeit des Unterkiefers
  • Chronische Verspannungen
  • Muskelschmerzen im Kopf- und Nackenbereich
  • Halswirbelsäulensyndrom, Schulter- und Armschmerzen
  • Bandscheiben- und Hüftschmerzen

Hinweis: Die oben aufgelisteten Symptome müssen nicht zwangsläufig auf eine CMD hinweisen.


Das Behandlungsziel ist, Störungen im Zusammenspiel von Zähnen, Kiefergelenken und dem gesamten Bewegungsapparat aufzudecken und mit sanften Korrekturen und wenn nötig mit einer geeigneten Schienentherapie eine harmonische Funktion wiederherzustellen.