Parodontosebehandlung

Entwicklung parodontaler Erkrankungen

Parodontosebehandlung

Risikofaktoren, die eine Entstehung einer Parodontitis begünstigen, sind neben genetischen Faktoren auch Diabetes, Stress oder Nikotinkonsum. Unbehandelt kann eine Parodontitis durch den fortschreitenden Abbau des Zahnhalteapparates und des umgebenden Knochens zu einem vorzeitigen Zahnverlust führen, aber auch das Risiko für Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems oder Diabetes sind erhöht.

Die Behandlung einer Parodontitis beinhaltet eine Vielzahl von möglichen Therapieschritten. Angefangen mit der Prophylaxe über Bakterientests, der medikamentösen Unterstützung sowie der gewebeschonenden Tiefenreinigung der Zahnfleischtaschen, unter anderem mit der Zuhilfenahme von Laser (Photodynamische Therapie), wird dafür gesorgt, die Zahnfleischtaschen so stabil und sauber wie möglich zu halten und das Bakterienmilieu positiv zu beeinflussen. Hier ist auch Ihr Engagement gefragt, denn nur wenn Sie wirklich motiviert mitarbeiten, trägt unsere Behandlung Früchte! Im Anschluss der Therapie geben wir Ihnen wichtige Tipps und Hilfsmittel unentgeltlich zur Hand, mit der Sie den erreichten Status quo aufrechterhalten können! Zur Unterstützung der Therapie ist die Teilnahme an einem regelmäßigen Prophylaxeprogramm sehr wichtig.